Zwangsversteigerungstermine

Sie sind hier:

0011 K 0047/ 2020(letzte Aktualisierung: 01-12-2021 09:48)
Art der Versteigerung:Versteigerung im Wege der Zwangsvollstreckung
Grundbuch:Eickhorst Blatt 215
Objekt/Lage:gewerblich genutztes Grundstück, Wohn-/Geschäftshaus: Lübbecker Straße 312, 32479 Hille, Eickhorst
Beschreibung:Lt. Gutachten ist das insgesamt 4986 m² große Grundstück (Gebäude- und Freifläche sowie Verkehrsfläche) bebaut mit Wohngebäuden mit Anbauten (ehemaliges Möbelfabrikgebäude, Werkstatt- u. Lagergebäude, ehemalige Leimerei, Holzlager u. ehem. Zuschneideraum, Holzschuppen/Wagenremise) 1- bis 2-geschoss., teilunterkellert, Baujahr vor 1910, Anbau (Möbelfabrik) 1925, gemischte Bauweise - überwiegend massiv, Sattel- und Walmdach mit Dachziegeleindeckung, Holz- und Kunststofffenster mit Rollläden im Wohnhaus, in den Anbauten Holzfenster bzw. Glasbausteine, allgemeine technische Gebäudeausstattung unbekannt, da Innenbesichtigung kaum möglich war, offener Windfang, Erker.
Bis auf ein Lagergebäude (vermietet) stehen alle gewerblichen Einheiten sowie die Wohnungen zum Wertermittlungsstichtag leer. Auf dem Grundstück befinden sich mehrere Stellplätze.
Bei der kurzen und nur teilweise möglichen Innenbesichtigung ergaben sich massive Schäden, so u.a. diverse Wasser- bzw. Feuchtigkeitsschäden (Decken, Wände, Fußböden, etc.) - der besichtigte Bereich war unbewohnbar bzw. nicht nutzbar.
Es besteht massiver Unterhaltungsstau und mangelhafter (ungenügender) Wärmeschutz.
Die Außenanlagen machen einen ungepflegten und in Teilbereichen verwilderten Eindruck.
Bei der Besichtigung vor Ort konnte festgestellt werden, dass einige Bereiche des Kellers unter Wasser standen. Ob es sich dabei um Grundwasser handelte, konnte nicht abschließend geklärt werden.
Im Rahmen einer flächendeckenden Erhebung altlastverdächtiger Flächen wurde das Grundstück aufgrund der früheren gewerblichen Nutzung als Bau- und Möbeltischlerei, Schulmöbel (Betrieb 1945 bis 1992) in ein solches Verzeichnis aufgenommen.

Achtung:
Aufgrund des zu erwartenden großen Biet-Interesses und aufgrund der geltenden Corona-Regelungen (insbesondere der Abstandsregelungen) findet dieser Samstags-Termin in der durchlüfteten Parkgarage (unterhalb des Parkdecks) des Justizzentrums Minden statt. Einlassbeginn ist bereits um 8:30 Uhr. Es findet eine Einlasskontrolle statt. Eingelassen werden aufgrund der begrenzten Fläche zunächst lediglich Beteiligte des Verfahrens und Bieter/innen mit nachgewiesener Sicherheitsleistung und zulässiger Corona-Schutzmaske.
Um winter- bzw. witterungsbedingte Bekleidung wird gebeten, da die Parkgarage nicht beheizt ist.
Verkehrswert in €:4.000,00 EUR
Termin:Samstag, 05. März 2022, 09:00 Uhr
Ort der Versteigerung:Parkgarage des Justizzentrums Minden, Königswall 8, Minden 000
Gericht:Internetseite des Gerichtes
GeoServer:Karten, Luftbilder
GoogleMaps:Karten, Luftbilder

amtliche Bekanntmachungamtliche_Bekanntmachung.pdf PDF-Dokument, öffnet neues Browserfenster 116.04 kB
Exposee: Merkblatt_fuer_Bietinteressenten.pdf PDF-Dokument, öffnet neues Browserfenster 103.39 kB
Foto: Fotos1.pdf PDF-Dokument, öffnet neues Browserfenster 2247.75 kB
Foto: Fotos2.pdf PDF-Dokument, öffnet neues Browserfenster 2519.61 kB
Gutachten: Gutachten.pdf PDF-Dokument, öffnet neues Browserfenster 508.78 kB

Weitere Infos